Nachgedacht...


BIS NACH STUTTGART

Bergwacht: Vielen Dank!

Der Film des Jahres!


Tourismus anderswo

NICHT IN HERRENALB

Der Wolf und...


SEINE NAHRUNG

Diesel-Nachrüstung


GEHT DOCH!

Lobby-Register


DAS AUS MIT DER SPD?

Wolfgang Herles


EHRLICHE ANSAGE

Der Vertrag


70 PROZENT SPD

Spinat und...

CHIASAMEN

GETÄUSCHTE TARNUNG

WONNEMAR ODER SONDERBAR?

Eine NÖ-Sitzung jagt die andere oder besser ein geheimes Gemeinderatstreffen bei Butter und Brezeln das andere.


Letztere hat den Vorteil, sich eigentlich nicht getroffen zu haben, keine kommunalaufsichtige Warnung mehr zu kassieren und auf die Gemeindeordnung (§ 35 GO) und den Bürgern zu husten. Hoffentlich wird dabei nicht ganz vergessen, dass Beschlüsse immer noch innerhalb einer legalen Gemeinderatssitzung zu fassen sind. Wir sind gespannt, von welchen Gemeinderäten man dazu noch öffentliches Rückgrat erwarten darf.

Da begibt sich ein Landrat mit Elan und Entschlossenheit auf Landkreis-Werbe-Tour, da tritt ein Landtagsabgeordneter auf einem öffentlichen Platz für sein Handeln und Denken um Herrenalb und den Landkreis ein – und in Herrenalb selbst...

Sind wir wer oder was?

DER LANGE WEG.

Da auch in der letzten Gemeinderatssitzung (vom 21.9.16), trotz mehrfacher Ankündigung – „Vor der Sommerpause!“ „Nach der Sommerpause!“ „Auf jeden Fall im September!“ – kein Ergebnis des Lenkungskreises "Konzeption Bäderbetriebe" vorgelegt wurde, wissen wir, wo der Staub der Kurstadt Herrenalb anfängt: In den Köpfen derjenigen, die nicht in der Lage sind, ein modernes Stadt-Porträt mit offener und transparenter Kommunikation zu gestalten.

Da wird es den Landrat noch einiges an Mühen kosten, die erhoffte Entwicklung „weg vom alten Kurstadt-Image hin zur modernen Tourismusstadt“ zu erleben.

Wenn ein Unternehmen nicht in die Spur kommt, stimmt der In- oder Output nicht. Erfolgreiche (Waren)-Angebote erfordern ein modernes Produktionsmanagement. Wenn sich schon der Produktionsstandort selbst...

VOM PARADIES ZUM EXIT

Unter Losern... 60.000 Euro...

Nachstehend ein „kalendarischer“ Überblick über die Zukunft der Siebentäler Therme von 2013 bis 2017. Deren Defizite belaufen sich von 2005 bis 2015 im Mittel auf jährlich 1 Million Euro. Die Zahlen für 2016 sind noch nicht bekannt, weil dazu der Jahresabschluss noch nicht vorliegt.

Thermen-Aussagen von früher bis gestern (Klick!)
Alle nun folgenden Angaben beziehen sich auf Gemeinderatsprotokolle und Medienberichte des Schwarzwälder Boten u.a.:
Die äusserst defizitäre Siebentäler Therme der 7500-Einwohner-Stadt soll abgerissen werden. Auf dem Areal ist ein Erlebnisbad in der Grössenordnung der Bäder »zwischen Titisee-Neustadt und Erding« vorgesehen.
Alles nur eine Seifenblase? Bad Herrenalbs gigantisches Bäder-Projekt ist geplatzt. Der Kurort schmiedete seine Pläne auf der Grundlage eines wertlosen Millionen-Belegs. Doch im Rathaus gibt man die Visionen nicht auf…

Im Rathaus von damals bis heute: Bürgermeister Norbert Mai.
Gemeinderäte von damals bis heute: Walter Pfeiffer, Hansjörg Rappold, Christian Romoser, Michael Theis, Markus Merkle, Christa Nofer.

Wer wissen will, wie doch die Zeit verging, bitte weiterlesen...