Homeoffice und...


...DIE KOLLEGEN

Beteiligungsportal BW


Vom Nachbarn Frankreich...


...LERNEN

Wer ist eigentlich das...


...SCHLIMMERE RAUBTIER?

Es wird Zeit.


DEMOKRATEN UNTER SICH

Sibylle Berg


KONSUM-KAPITALISMUS?

So begann es...


ZWEI UNTER SICH!

Die Natur...


...SCHLÄGT ZURÜCK?
ZEIT ZU HABEN...
DAS WERTVOLLSTE IM LEBEN
„Eine Gesellschaft funktioniert nur so gut, wie ihre Bürgerinnen und Bürger friedlich und respektvoll zusammenleben. Die Basis hierfür ist ein Grundkonsens gemeinsamer Werte…“ Demokratische Grundordnung ist das eine, die Achtung für einander die zweite Voraussetzung.

Blicken wir die Jahre zurück, dann war/ist das gesellschaftliche Zusammenleben in Herrenalb nachhaltig durch Unaufrichtigkeit und Intransparenz gestört. Das lag weniger an unterschiedlichen Meinungen und Auffassungen, viel mehr an fehlendem Vertrauen, sich über diese Verschiedenheit in der Sache offen und ehrlich auszutauschen.

„Für einen funktionierenden gesellschaftlichen Zusammenhalt braucht es mündige, informierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger, die von ihrer Freiheit Gebrauch machen und für sich und die Gesellschaft Verantwortung übernehmen.“

Grundvoraussetzung ist der Zugang zu Informationen für alle.
16 JAHRE MAI...
2x8 JAHRE NEGATIV-IMAGE

(Gastbeitrag eines Herrenalber Bürgers)

Bad Herrenalb: Der kommunalpolitisch interessierte Bürger (Bürgerin) möchte Auskünfte oder Informationen über das hinaus, was in Amtsblatt und einschlägiger Presse zu lesen ist? In der Vergangenheit hatte er öfters Gelegenheit, mit teuren Pamphleten voller leerer Versprechungen und handfesten Lügen versorgt zu werden. Er kann sich aber auch direkt an die Stadtverwaltung, an deren Spitze der Noch-Bürgermeister Mai steht, wenden. Da gibt es allerdings einiges zu beachten.

Zunächst wäre diesem Bürger nahezulegen, dass er „positives Denken“ an den Tag legt und sich seiner Verantwortung bewusst ist, „wie sich Bad Herrenalb präsentiert“. Dann fragt er nach den Erfolgsgeschichten – auch wenn’s nicht viel dazu gibt -, z.B. was alles wegen und für die Gartenschau investiert wurde. Das kann man im persönlichen Gespräch, am Telefon, über email oder Brief gerne tun.

Nun aber Vorsicht, wenn dieser Bürger sich nicht an die Vorgaben des Noch-Bürgermeisters halten möchte.
VERGELT´S GOTT...
WENN DU IHN SIEHST.
 
Der Klimawandel ist da. Aber nicht erst seit Greta Thunberg. Nicht erst seit gestern, sondern schon seit Jahrzehnten…

Die Grünen als Partei leben von ihren Umwelt-Bedürfnissen, so wie die AfD immer noch von der Flüchtlingsproblematik. Hätten wir keine Klimaveränderung und keine weltweite Flüchtlingsbewegung, gäbe es weder die Grünen noch die AfD - zumindest nicht in dem Ausmass.

Die Umwelthilfe mit dem Politik-Rentner Trittin als heimlichen Unterstützer der ersten Stunde fand mit dem Feind „Auto“ endlich ihre Lebensaufgabe - und viele Menschen zittern nun um ihren Arbeitsplatz. Abgeordnete aller anderen Parteien fürchten am ärgsten um ihre Wiederwahl und sind so zumeist zu Trittbrettfahrern der Grünen geworden. Manche wie die SPD-Umweltministerin Svenja Schulze ist schon auf der Überholspur, ohne zu merken, wie sehr sie damit der um Erneuerung kämpfenden "Tante SPD" ein neues Hartz-IV-Ei ins Nest legt.

Natürlich, so die schon leicht zynische Zumutung, erhält jeder, der sich ein Elektroauto kauft...