Nachgedacht...


BIS NACH STUTTGART

Bergwacht: Vielen Dank!

Der Film des Jahres!


Tourismus anderswo

NICHT IN HERRENALB

Der Wolf und...


SEINE NAHRUNG

Diesel-Nachrüstung


GEHT DOCH!

Lobby-Register


DAS AUS MIT DER SPD?

Wolfgang Herles


EHRLICHE ANSAGE

Der Vertrag


70 PROZENT SPD

Spinat und...

CHIASAMEN

MAI UND DER PAPST

BÜRGER-EINBINDUNG PRO FORMA

"Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung" (Oscar Wilde). Nun sind wir auch noch Papst. Auf jeden Fall sind "wir alle Gartenschau"! Das Rufen im Walde… oder mit Fingern in der leeren Keksdose...

Fassen wir zusammen. Wer war „Wir“, als kürzlich die einzige Hauptstrasse, die Kurpromenade, von der Verwaltung zum „Abzocker“ Nr. 1 wurde? Da, wo „wir Bürger“ jahrelang in Kurzzeit zwecks Einkauf parkten, erhalten wir quasi über Nacht für einen kurzen Halt 35 Euro Bussgeld. Manche Geschäfte sind mangels adäquaten Parkmöglichkeiten für Behinderte (barrierefrei!) überhaupt nicht mehr zu erreichen. Kein Sterbenswörtchen, keine Diskussion, keine Information! Von heute auf morgen absolutes Halteverbot über die gesamte Kurpromenade! Das nennt man „Wir“, verehrte Mai-Zenker-Verwaltung?

Sind wir gefragt worden, als Bürgermeister Mai wertlose Falkenwiesenstücke für 100.000 Euro aus der Stadtkasse „illegal“ kaufte? Wo der neue Kindergarten hin soll, ja, das wurden wir gefragt. Als die Bürger für die Schweizer Wiese plädierten, kam er jedoch ins abgelegene Dobeltal. Jetzt wissen wir übrigens den Grund (s.nächsten Absatz "Planung der Verwaltung...")

Sind wir gefragt worden, als Mai und einige Gemeinderäte...

...hochherrschaftlich das gesamte „Blaue Band der Alb“ in einen Rumpf verwandelten und dieses Grünprojekt dann in „Schwarzwaldklinik mit Blütenhonig“ oder so umbenannten?

Sind wir je über die vorhandene Planung der Verwaltung und Teilen des Gemeinderates, die gesamte Schweizer Wiese an der Alb zu bebauen, informiert worden? Wie passend dazu nun die „wohlwollende“ Kenntnisnahme des Gemeinderates zur Celenus-Planvorstellung. Alles geheim, also alles paletti.

Obendrein sollen sich nun „wir Bürger“ auch noch an einer „Stadtentwicklung“ beteiligen, die vorher mit Klausurtagung und vielen solchen Geheimgesprächen schon in feste Bahnen gelenkt wurden.

Die „Einbindung“ der Bürgerschaft ist Pflicht (s.Bericht Klausurtagung), um an weitere Fördergelder zu gelangen.

Ausschliesslich deswegen versucht die Verwaltung unter Mai&Zenker und Romoser&Theis augenwischend den Bürger „,mitzunehmen“! Also pro forma! Die Ergebnisse der Workgroups landen wie gehabt anschliessend im Mülleimer – es sei denn, sie passen genau in die schon festgezurrten Vorstellungen dieser unbelehrbaren Tourismus-Fanatiker. Tourismus und Therme: Der unerschöpfliche Futtertrog für einige Wenige…


Wer vom Tourismus leben will, bitte schön. Dann sollten sich diese Auserwählten aber auch selbst - wie andernorts jeder Geschäftstreibende - um genügend Kundschaft kümmern und nicht dauerhafte „Alimentierung“ durch die Stadt einfordern.

Der Gartenschau wünschen wir, schon weil wir alle hier leben, viel Erfolg. Nun können all die „Macher“ endlich mal zeigen, ob sie wenigstens mit echten Millionen was anzufangen wissen. Der Kartenvorverkauf ist mässig - wie Vergleiche mit Mühlacker und Nagold aufzeigen.

Strengt Euch also an. Es ist Euer Job! Wenn´s was wird, ist´s Euer Erfolg – wenn nicht, auch Eurer…